Michael

Gründung mit Hilfe der Arbeitsagentur

Ob Gründung eines Unternehmens oder Selbständigkeit, die Arbeitsagentur kann unter Umständen bei den ersten Schritten helfen. In meinem ganz persönlichen Orientierungsjahr – oder ‚Sabbatical‘ – hatte ich zwei Mal die Gelegenheit, ein Startup zu übernehmen bzw. in ein Startup einzusteigen. Den dabei gesammelten Erkenntnissen widme ich diesen Blogartikel.

Was es zu beachten gibt

Ganz typisch gilt:

  • Die Gründung muss hauptberuflich erfolgen
  • Idealerweise sofort die Gründung ansprechen, nicht erst später mitten im Prozess
  • Mindestens 150 Tage Anspruch auf ALG 1 müssen zum Zeitpunkt der Bewilligung des Gründerzuschusses vorhanden sein
  • Die Entscheidung, ob der Zuschuss bewilligt wird, ist allein Ermessenssache des/der jeweiligen Betreuers/in – also sich möglichst gut mit ihm/ihr stellen!
  • Die Gründungsunterstützung hängt auch davon ab, wie viele Absagen du bereits bekommen hast und deine Ausbildung keinen einfachen Wechsel in andere Bereiche zulässt
  • Der Businessplan muss durch die regionale Handelskammer abgenickt und als wertvoll befunden werden

Es hilft, vorher ein Beratungsgespräch bei mehreren Gründungsberatungen zu machen, manchmal kommt da interessantes zu Tage:

  • Die Beantragung KANN zweistufig erfolgen: In erster Stufe werden oft mit der Freigabe eines Aktivierungsgutscheines bei Genehmigung die Kosten für eine Gründungsberatung übernommen, die ich persönlich für ganz sinnvoll erachte
  • Die Gründungsberatung sorgt (wohl) zu fast 100% dafür, dass der Gründerzuschuss bewilligt wird und unterstützt beim Businessplan und allen anderen relevanten Themen

Ich würde darauf achten, dass man durch die Gründungsberatung auf ein Netzwerk aus Experten zugreifen kann, wie es z.B. die .garage macht (deren Qualität ist mir nicht bekannt!)

Immerhin: Der Auftrag für die Betreuer ist ganz klar: ALG1 Empfänger schnellstmöglich in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

Kleine Argumentationshilfen

  • So früh wie möglich aus der Statistik fallen, daher idealerweise weit vor den 150 Tagen Rest ALG1 starten – das ist schließlich ihre Zielvorgabe
  • Leuchtende Augen, Leidenschaft und Motivation klar aufzeigen

Auf Fragen vorbereiten

  • Wieso willst du dich selbständig machen?
  • Gibt es andere Unternehmen, die das gleiche machen? Welche?
  • Warum fängst du nicht bei den Firmen an, die es bereits auf dem Markt gibt?

Mögliche Ansätze für geschickte Antworten…

  • Meine Recherchen haben mir gezeigt…
  • Da ich bereits sehr gut vernetzt bin…
  • Meine Erfahrungen erlauben mir…

Und noch ein Hinweis

Eine Freiwillige Arbeitslosenversicherung sollte beim Start in Betracht gezogen werden Sie richtet sich nach dem Durchschnittsgehalt und hat ähnliche Konditionen wie die normale Arbeitslosenversicherung.

Was wichtig ist

Viel Spaß, Gelassenheit und natürlich Erfolg! Und Erfolg kann auch heißen, zu wissen, dass man sich nicht selbständig macht oder nicht gründet.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben